>> Einführung / Hilla von Rebay und Solomon R. Guggenheim
>> Programm / Führung
>> Edition / No 35
>> Info / Wann und Wo
>> Presse / Aktuell



>> Vorschau
>> Archiv


Edition No. 35

“The Hat’s Hat”, 2006

Extravagante Hüte waren ein Markenzeichen der Künstlerin, Museumsdirektorin und Sammlerin Hilla von Rebay. Und obwohl Rebay gegenstandslose Malerei bevorzugte, finden sich zahlreiche spielerische Entwürfe sowie Details modischer Accessoires und textiler Dekore an vielen Stellen ihres eigenen künstlerischen Werkes.
Für die Edition No. 35 hat der preisgekrönte Londoner Hut Designer Philip Treacy einen exklusiven Damenhut gestaltet. Der Ausgangspunkt seines Entwurfs war eine Serie von Rebays Collagen, in denen sie komplexe Kompositionen modischer Figuren der späten 20er Jahre entwickelte. Treacy zitierte aus diesen Arbeiten und vereinte die Zitate in einer originären Kollage – dem Medium, in dem Hilla Rebay besonders erfolgreich war.
Unser besonderer Dank für die Unterstützung bei der Entstehung der Edition gilt neben dem Studio Philip Treacy, Karole Vail und der Hilla von Rebay Foundation.


Beschreibung

Damenhut, entworfen und hergestellt in der Manufaktur von Philip Treacy.
Limitierte Auflage von 100 Exemplaren, nummeriert (auf Zertifikat).

Bestellnummer

100109

Preis

270 Euro
240 Euro (Club)




“The Hat’s Hat” (a Tribute to Hilla von Rebay), 2006


Informationen und Reservierung unter

Deutsche Guggenheim
MuseumsShop
Unter den Linden 13-15
10117 Berlin
T. 030-202093-15/-16
F. 030-202093-20
store@muse-store.de