>> Einführung / Nam June Paik
>> Programm / Führung
>> Edition / No 27
>> Info / Wann und Wo
>> Presse / Aktuell




>> Vorschau
>> Archiv




Täglich: Kostenlose Führung durch die Ausstellung Nam June Paik: Global Groove 2004,
Beginn: 18 Uhr



Lunch Lectures - mittwochs, 13 Uhr

Die Lunch Lectures – eine andere Art der Mittagspause – bieten nicht nur anregende Auseinandersetzungen mit einem Thema der Ausstellung, sondern anschließend auch einen kleinen Lunch.
Eintritt: € 8 / ermäßigt € 6

Mehrdimensionalität in einem zweidimensionalen Medium
Dr. Elisabeth Klotz
21.04., 05.05., 09.06., 07.07.

Das Medium ist (nicht) die Botschaft
Melanie Franke
28.04., 26.05., 02.06., 23.06.

Das Dargestellte optisch zum Klingen gebracht - Bild, Ton und Skulptur im Zusammenspiel
Dr. Beate Zimmermann
12.05.

Grooving Images. Musikalische Strukturen im Werk von Nam June Paik.
Alexandra Heimes
19.05., 16.06., 30.06.


Themenführung - sonntags, 11.30 Uhr

Ein besonderer Aspekt der Ausstellung steht im Mittelpunkt der Führung. Anschließend findet ein Brunch in der KAFFEEBANK statt.
Eintritt: € 11 / ermäßigt: € 8

Das TV-Studio als Labor: Flimmerkisten, Fluxus und die Flut der Bilder
Barbara Lauterbach
18.04., 25.04., 23.05., 30.05.

"Kühle" und "heisse" Medien im Global Groove
Melanie Franke
09.05., 13.06.

"Ein Kaleidoskop schillernder elektronischer Musik" breitet sich aus - globaler Rhythmus in Paiks Arbeiten
Dr. Beate Zimmermann
02.05., 27.06.
Schnelle Schnitte / meditatives Verweilen: Zeit bei Paik
Dr. Elisabeth Klotz
16.05.

Kunst als Aufführung: Bild- und Klangexperimente bei Nam June Paik
Alexandra Heimes
06.06., 20.06., 04.07.


Sonderveranstaltungen

19.04.2004 – Curator’s Talk, 18 Uhr
Der Kurator der Ausstellung, John G. Hanhardt, Solomon R. Guggenheim Museum, führt durch Nam June Paik: Global Groove 2004. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

23.04.2004 – Nam June Paik: Art & Artist, Gespräch, 19 Uhr
Prof. Dr. Wulf Herzogenrath, Kunsthalle Bremen, und John G. Hanhardt, Solomon R. Guggenheim Museum, sprechen über das Werk von Nam June Paik. Beide Kunsthistoriker haben das Werk von Paik über mehrere Jahre in wissenschaftlichen Publikationen und als Kuratoren begleitet. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
Eintritt: € 5; ermäßigt: € 4

29.04.2004 – Written/ not written – Cello und Schlagzeug in der ungeschriebenen Musik, 19 Uhr
Das Ensemble Ki, Augustin Maurs und Luigi Gaggero, spielt Werke von Elliot Carter, John Cage sowie von Thomas Seelig und Fabien Lévy.
Eintritt: € 10; ermäßigt: € 6

09.05.04 – Familienbrunch im Deutsche Guggenheim, 11.30 Uhr
Abenteuer Kunst (für 3- bis 12-Jährige) und eine Führung durch die Ausstellung. Im Anschluss findet im Atrium der Deutschen Bank ein Brunch statt.
Eintritt: € 12; ermäßigt: € 8

22.06.2004 - NJP_Museum_Matrix: ein Museum für Nam June Paik, Vortrag Kirsten Schemel, 19 Uhr
Prof. Kirsten Schemel, Kirsten Schemel Architekten BDA, gewann im vergangenen Jahr den internationalen Architektur-Wettbewerb für ein Zentrum der Gegenwartskunst in Yong-In, Südkorea, zugeschnitten auf das Lebenswerk Nam June Paiks. Im Deutsche Guggenheim präsentiert die Berliner Architektin ihren prämierten Beitrag, mit dessen Realisierung sie nun auch betraut wurde.


Reservierung für die Veranstaltungen unter (030) 20 20 93-11 falls nicht anders erwähnt.


FILMPROGRAMM - „Paik and the Worlds of Film and Video, 1965-1974“

Mai/Juli 2004
Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin

Die Filmreihe zeigt Nam June Paiks Filme, die in Zusammenarbeit mit Jud Yalkut entstanden, sowie seine frühen Videoarbeiten. Eine zusätzliche Auswahl an Filmen von Robert Breer, Michael Snow, Stan VanDerBeek u.a. stellt Paiks Werke in den Kontext des amerikanischen Avant-Garde Kinos. Paik and the Worlds of Film and Video, 1965-1974“ findet in Kooperation mit dem Kino Arsenal statt.

>> Download Filmprogramm

Weitere Informationen unter Kino Arsenal (030) 26955100 oder unter Deutsche Guggenheim (030) 202093-0