Lunch Lectures

Brunch Lectures

Sonderveranstaltungen

Sonderführungen

Deutsche Guggenheim STUDIO

Lehrerfortbildung

Führungen



>> Einführung / Abstraktion und Einfühlung
>> Programm / Führung
>> Education
>> Edition / No 48
>> Info / Wann und Wo
>> Presse / Aktuell


>> Vorschau
>> Archiv


   


Daily Lectures
kostenlose Führung durch die Ausstellung
täglich 18 Uhr

I like Mondays Lecture
kostenlose Kurzführungen
montags 11 bis 14 Uhr und 16 bis 19 Uhr


Lunch Lectures - mittwochs, 13 Uhr

Eine besondere Art der Mittagspause – Führung mit anschließendem Lunch.
Eintritt: € 9 / ermäßigt € 7

Michael Buthe: Emotionale Intensität versus gekonnte Abstraktion
Dr. Beate Zimmermann
19.08., 30.09.

Josef Albers: Über die Unvollkommenheit des Sehens
Vivian Kea
26.08., 02.09.

Wurzeln in der Wirklichkeit: Thomas Schütte/ Wilhelm Worringer
Silke Feldhoff
09.09., 16.09., 14.10.

Blinky Palermo: Farbe, Form und Raum
Dr. Elisabeth Klotz
23.09., 07.10.


Brunch Lectures - sonntags, 11.30 Uhr

Themenführung mit anschließendem Brunch.
Eintritt: € 12 / ermäßigt: € 9

Schillernde Farb- und Formenvielfalt, Exotismus und märchenhafte Narration - Michael Buthe: ein Extrem!
Dr. Beate Zimmermann
16.08., 30.08.

Josef Albers: Variationen einer Hommage an das Quadrat
Vivian Kea
23.08., 06.09.

Klare Zeichen für unklare Sachverhalte: Thomas Schüttes Arbeiten als Aneignung und Visualisierung von Erfahrung und Erleben
Silke Feldhoff
13.09., 27.09., 11.10.

Blinky Palermo: Geometrische Form als Abbild der Welt
Dr. Elisabeth Klotz
20.09., 04.10.


SONDERVERANSTALTUNGEN

29.08.2009, 18 Uhr - 02 Uhr - 25. Lange Nacht der Museen „Museumslandschaft im Wandel“
Das Deutsche Guggenheim hat seit seiner Eröffnung im November 1997 aktiv den Wandel der Berliner Museumslandschaft begleitet. Während der Langen Nacht der Museen werden vielfältige Einblicke in dieses einmalige Joint-Venture zwischen der Deutschen Bank und der Guggenheim Foundation geboten.


25. Lange Nacht der Museen
© Daisy Loewl

25. Lange Nacht der Museen
© Daisy Loewl

25. Lange Nacht der Museen
© Daisy Loewl


25. Lange Nacht der Museen
© Daisy Loewl

25. Lange Nacht der Museen
© Daisy Loewl

Programm
Kurzführungen durch die Ausstellung während der gesamten Langen Nacht. Führungen durch die Sammlung Deutsche Bank stündlich zwischen 20 und 24 Uhr. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit. Filmvorführung „Art, Architecture, and Innovation. Celebrating the Guggenheim Museum” anläßlich des 50jährigen Jubiläums des legendären Museumsbaus von Frank Lloyd Wright im Innenhof der Deutschen Bank. Vortrag „Museumslandschaft im Wandel – Das Deutsche Guggenheim“, Svenja Gräfin v. Reichenbach, Leitung Deutsche Guggenheim, 20.30 Uhr

Das komplette Programm finden Sie unter www.lange-nacht-der-museen.de
Tickets: €15, ermäßigt 10; Vorverkauf: €12, ermäßigt €8; Kinder unter 12 Jahre: Eintritt frei

11.09.2009, 19 Uhr - Prof. Dr. Helga Grebing und Prof. Dr. Peter H. Feist im Gespräch mit Sebastian Preuss
Erinnerungen an den Kunsthistoriker Wilhelm Worringer.
Die Worringer Biographin, Verwalterin seines Nachlasses und Mitherausgeberin seiner Schriften, Prof. Dr. Helga Grebing, und der Kunsthistoriker und ehemalige Worringer Assistent Prof. Dr. Peter H. Feist sprechen über Wilhelm Worringer, sein Werk und seine Lehre. Moderation Sebastian Preuss, Berliner Zeitung



Photo: Mathias Schormann

 




17.09.2009, 19 Uhr - Vortrag Prof. Dr. Hannes Böhringer, Institut für Kunstwissenschaft, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Was zum Teufel war abstrakt?
1907, vor über 100 Jahren, schrieb der Kunsthistoriker Wilhelm Worringer seine bahnbrechende Dissertation „Abstraktion und Einfühlung“, die vielfach als Begründung der Theorie von Expressionismus und Abstraktion schlechthin gelesen wird. In seinem Vortrag startet Prof. Böhringer einen Erinnerungsversuch.



 




01.10.2009, 19 Uhr - Abstraktion und Einfühlung, Konzert / Uraufführung
Trio Nexus, Erik Drescher, Flöte; Frank Gutschmidt, Klavier; Claudia Sgarbi, Schlagzeug
Pierre Boulez – Sonatine (1944) für Flöte und Klavier
Edgard Varèse – Density 21.5 (1937) für Flöte solo
Iannis Xenakis – Rebond (1989) für Schlagzeug solo
Klaus Lang – ann says „why“ (2006/09) (UA) für Flöte, Klavier und Schlagzeug
Mark André – Durch, …Zu…, …In, …Als (2009) (UA) für Flöte, Klavier und Schlagzeug


Foto: Mathias Schormann

Foto: Mathias Schormann

Foto: Mathias Schormann


Foto: Mathias Schormann

Foto: Mathias Schormann


14.10.2009, 19 Uhr - Vortrag von Lars Krückeberg, GRAFT, und Filmvorführung
The Fiftieth Anniversary of the Guggenheim Museum
Das international renommierte und für seine außergewöhnlichen Ansätze und organischen Formen bekannte Architekturbüro GRAFT skizziert Frank Lloyd Wright und seine Bedeutung für die Architektur von heute. Im Anschluß wird der Dokumentarfilm Art, Architecture, and Innovation – Celebrating the Guggenheim Museum gezeigt, der anläßlich des diesjährigen 50. Geburtstages von Wrights legendärem Museumsbau gedreht wurde.



Photo: Mathias Schormann

 




Kartenreservierung für die Veranstaltungen unter (030) 20 20 93-11 falls nicht anders erwähnt.


Sonderführungen

16.9.2009, 18.30 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Silke Feldhoff für Gehörlose in Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenverband Berlin e.V. Mit der Gebärdensprachdolmetscherin Carola Otto.
Das Deutsche Guggenheim bietet Führungen für Gehörlose ab jetzt zu jeder Ausstellung an.

17.9.2009, 16.30 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Silke Feldhoff für Blinde und Sehbehinderte in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin.
Das Deutsche Guggenheim bietet Führungen für Blinde und Sehbehinderte ab jetzt zu jeder Ausstellung an.


Foto: Mathias Schormann

Foto: Mathias Schormann

Foto: Mathias Schormann



Deutsche Guggenheim STUDIO

Filme zu Josef Albers, Michael Buthe, Thomas Schütte

Josef Albers: Der Künstler und seine Welt – Optische Monographie
Ein Film von Dietrich Mahlow, Institut für Moderne Kunst, Nürnberg
Erstsendung 6.6. 1969, 40:20 min, Autor: Dietrich Mahlow, deutsch
Produktion des Saarländischen Rundfunks

Phantomas Phantastico: Ein orientalischer Prinz grüßt Coloniae
Erstsendung 26.12. 1979, 58:18 min, deutsch
Künstlerporträt in Zusammenarbeit mit Michael Buthe

Tomatensalat
BRD, 1991/ 97, Videofilm, 13 min, Musik: RED ANT FEET
Produktion/ Kamera/ Regie: Martin Kreyßig
© Thomas Schütte, Martin Kreyßig


Lehrerfortbildung für Grund- und Oberschule

Mittwoch, 09.09.2009, 16 Uhr (Veranst.-Nr. 08.2-4099)
In Kooperation mit der regionalen Fortbildung der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung freuen wir uns über Ihre Teilnahme an einer Führung durch die Ausstellung Abstraktion und Einfühlung sowie zu Inhalten und Zielsetzungen museumspädagogischer Arbeit.
Treffpunkt: Deutsche Guggenheim
Anmeldung über (030) 20 20 93-11 oder berlin.guggenheim@db.com.


Führungen

Gerne bieten wir auch Sonderführungen in Deutsch oder Englisch sowie Kinder- und Schulführungen an. Informationen und Buchungen unter (030) 20 20 93-19 oder berlin.guggenheim@db.com.


Alle Veranstaltungen finden, falls nicht anders vermerkt, im Deutsche Guggenheim statt.